Neid

Neid Der Neid, das wissen wir alle, ist grün und gelb. Vor allem aber wissen wir eines:  jeder ist damit behaftet, nur wir selbst nicht. Es gibt keinen anderen Makel, den wir so voreilig und bei den unterschiedlichsten Anlässen einem anderen unterstellen, wir selbst jedoch sind immer erstaunlich frei davon. Habgier, Prahlerei, Geiz, Verschwendungssucht, schlechte Laune, gute Laune – bei den …

Ekel

Ekel Der Ekel ist aller bösen Säfte letztes Sammelbecken. Das Becken gärt und bäckt an, qualmt und braust, so dass wir unbeschadet weder hören, noch sehen, noch riechen können. Ein unkeuscher Brei. Auf der Schicht, die sich darauf bildet könnten wir tanzen. Eine Krampfader zuviel, eine Fistel mehr, und immer unansehnlich in unserem Blickfeld. Der Ekel bricht sich seine Bahn. …

Geilheit

Geilheit Befriedigung lässt sich nicht erzwingen. In der Encyclopaedia Britannica steht, so las ich, dass moderne Sexologen das Masturbieren ausdrücklich empfehlen. Es hat, so behaupten sie, eine beruhigende Wirkung. Spannung würde dadurch entladen. Nichts ist weniger wahr. Man wird nur geiler davon.Sollte dir der Sinn mal nach all dem stehen, was ich hier wohl nicht weiter auszuführen brauche, was aber in jedem Fall auf eine …

Grimm

Grimm Der Ärger ist etwas für die kleinen Momente zwischendurch, die Wut für die gewöhnlichen Tage der Woche und der Zorn für den Sonntag. Grimm ist lediglich etwas für ganz spezielle Situationen.Ärger und Wut verfliegen, zornige Böen flammen auf und verrauchen wieder, nur der Grimm schlummert permanent in uns - zumindest in manchem von uns. An Tagen des Hochgefühls lassen wir ihn …

Hass

Hass Ob wir - einem x-beliebigen Passanten, den die Natur mit einem perfekten Körper ausgestattet hat, ein zerbrochenes Bierglas ins Gesicht rammen; - eine Talsenke, die mit farbenfrohen und funkelnden Frühlingsblumen bewachsen ist, mit einer Mischung aus Petroleum, Cayennepfeffer und Paraffin vollschütten; - die Sterne vom Himmel herunter toben und fluchen oder auch - unseren …

Liebe

Liebe Ein guter Test für die wahre Liebe sei, sagte einst Barbellion oder jemand dergleichen, ob du den Gedanken, die Fußnägel des Geliebten zu schneiden, ertragen könntest. Das ist in der Tat ein zitables Bild. Fußnägel symbolisieren in einer weniger verklemmten Zeit den Abfall dem man sich ohne Ekel stellen muss, wie Schweiß oder Exkremente. …

Verantwortlichkeit

Verantwortlichkeit Du sitzt am Steuer und auf einmal schmettert ein Vögelchen gegen die Windschutzscheibe. Kurz das sanfte, weiche Geräusch einer Wärmflasche, wie wenn sie gegen eine Wand geschlagen wird. Dann Stille. Blut und ein paar Federn, das ist alles was bleibt.  Es ist etwas Schreckliches, ein Vögelchen mitten aus dem Leben zu reißen. Das klingt …